Montag, 14. April 2014

Nerus erste Schritte an der Uni - Die ersten Wochen

Hallo ihr Lieben!

Ich beginne gerade mit meinem Kommunikationsdesign Studium an der Kunsthochschule und möchte Euch gerne etwas über meine ersten Schritte an der Uni berichten, denn es ist doch anders als an einer normalen Universität mit großen Hörsälen und vielen Studierenden und so weiter...
Im März hatte ich schon ein paar Pflichtkurse und lernte gleichzeitig meine Kommilitonen kennen - wir sind 17 Mädchen und zwei Jungen. Neben der offiziellen Einschreibung, stand ein zweitägiger EDV-Kurs und eine einstündige Gefahrstoffschulung an. Beides war interessant und informativ, aber auch sehr theoretisch.

Letzte Woche ging es nun endlich richtig mit dem KoDe Studium los. Eigentlich sollten wir sofort einen Stundenplan bekommen, doch diesen habe ich noch heute nicht :D. Deshalb wuchsen wir schnell als Gruppe zusammen, um alle Informationen selbst zu sammeln und hangeln unsere Kurse am alten Wintersemesterplan ab.
In der ersten Woche hatten wir mehrere Infoveranstaltungen und ein paar vorgezogene "Vorlesungen", bei uns eher Kurs oder Block genannt. Ich fühlte mich sofort zu Hause und freue mich sehr auf die kommenden Semester! Die Professoren und Dozenten sind super nett, die anderen Semester haben uns aber schon vor einigen Professoren/"Künstlern" gewarnt.

Mein Studiengang setzt sich in dieser Kunsthochschule aus den drei Bereichen Illustration, Typografie und Fotografie zusammen. Im ersten Semester arbeite ich viel in der Fotografie und lerne nicht nur Techniken, sondern auch die Räumlichkeiten und Labore zum Entwickeln von analogen Bildern kennen. Mein Herz schlug sogleich höher.
Außerdem habe ich in den ersten beiden Semestern Kunst- und Designgeschichte. Zu den Grundlagen im Studium gehören der Kurs Farblehre - hier darf noch gemalt werden, Aktzeichnen - mal sehen wen ich da vorgesetzt bekomme, Naturstudium, Einführung Rechner und Fototechnik.
Während des Studiums werde ich mich langsam durch Wahlkurse auf einen Bereich festlegen und gehe dann grob gesagt entweder in Richtung Illustration, Typografie oder Fotografie, während ich am Anfang noch alles ausprobieren kann und auch gerne alles kennenlernen möchte, denn es macht wirklich Spaß und bildet weiter.

Warum erzähle ich Euch das eigentlich alles? Weil ich diesen Abschnitt gerne mit Euch teilen möchte, es sich aber auch auf meinen Blog auswirkt.
Die freudige Nachricht für mich ist, ich bekomme endlich eine digitale Spiegelreflexkamera, wenn ich mich für eine entscheiden kann und bin nicht immer auf meine kleine, aber auch feine Digitalkamera angewiesen, denn für das Fotografie Studium ist diese einfach nicht mehr genug.
Wegen den langen Unitagen komme ich aber in der Woche auch nicht mehr so oft zum bloggen und kommentieren. Mein Blog ist mein liebstes Hobby, deshalb werde ich versuchen so regelmäßig wie möglich etwas zu posten und zwei Post pro Wochen sollten auf jeden Fall drin sein ;).

Kommentare:

  1. Das klingt ja mal nach einer spannenden Sache. Vor allem Fotografie halt ich für einen unglaublich coolen Teilbereich. :))
    Aber ich halte das Gerücht mit den überfüllten Hörsälen, außer in Ingenieurwissenschaften, für übertrieben. Ich hab auch den meisten Teil meiner Kurse in Kleingruppen zwischen 20 - 30 Personen. In einem Kurs sogar nur 14. :)

    Ich wünsche dir auf jedenfall ganz viel Spaß im Studium!

    Mir gehts übrigens genauso. Ich hab auch nicht so viel Zeit zum bloggen. Leider. :(

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für die Info, hört sich ja doch nicht so schlimm an mit den überfüllten Hörsälen, aber ich kenne solche Momente ;D.
      Ich hoffe über die Zeit pendelt sich das ganze mit dem Studium ein und ich komme wieder mehr zum Bloggen, aber ich habe jetzt schon mehrere Referate...

      Löschen
  2. Ich wünsche dir ganz viel Erfolg und Spass im Studium. Es hört sich alles unheimlich interessant und spannend an. :D

    AntwortenLöschen
  3. schöner Artikel. Wie gefällt dir dein Studium jetzt? Ich bin gespannt, wie sich dein Blog in der nächsten Zeit verändern wird. Weil du wirst soooooooooooo viel neues lernen :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich bin sehr zufrieden, es gefällt mir dort sehr gut und mit meinen Kommilitonen verstehe ich mich auch. Zwar sind meine Tage teilweise sehr voll und deshalb manchmal auch anstrengend, aber sonst sauge ich die Infos und neuen Techniken wie ein Schwamm auf :D.
      Hihi, ich bin auch sehr gespannt wie sich der Blog entwickeln wird, aber da ich gerade erst angefangen habe kann das noch dauern ;). Studierst oder hast du auch etwas in dieser Richtung studiert?

      Löschen