Montag, 21. September 2015

Neru on Tour England - London Tag V

Hallo ihr Lieben!

London neigt sich dem Ende, bevor Ihr den Bericht zum letzten Tag und der Abreise lest, schaut doch gerne bei Tag 1 (Anreise, Tower Brigde, Tate), Tag 2 (London Eye, British Museum, Piccadilly), Tag 3 (Westminster, Changing of The Guard, Baker Street) und Tag 4 (Kensington, Victoria & Albert, Harrods) vorbei.

Tag 5 - Sonnig bedeckt
Zum Abschied gab es Regen. Den Vor- und frühen Nachmittag verbrachten wir am Tower, der Tower Bridge und auf dem Southwalk, darum folgen jetzt auch nochmal viele Fotos aus diesem Bezirk. Um kurz vor vier fuhr unser Shuttle zum Flughafen, wir hatten also genug Zeit London Aufwiedersehen zu sagen. Zu Fuß sind es vom "Hotel" bis zum Tower ca. 15 Minuten, das gute Wetter musste wir also nutzen, um den Tower nochmal von der anderen Seite zu umrunden und Southwark über die Themse zu betrachten. Für die Touristen war es noch früh am morgen, wir mussten bis um 9 Uhr ausgecheckt haben, konnten unsere Koffer zum Glück aber sicher dort stehen lassen und waren deshalb auf früher als vielleicht normal unterwegs.
Der Tower of London erinnert mich irgendwie an einen Freizeitpark und ich erwartete anstatt der grünen Rasenfläche schon eine Wasserbecken mit Schlauchbooten zu sehen :D.
In dem hohen viereckigen Gemäuer werden die Juwelen aufbewahrt, auf einem Fließband können diese begutachtet werden, Fotos sind natürlich nicht erlaubt.
Über die Tower Bridge ging es nach Southwark und wir wanderten nocheinmal den Southwalk (The Queen's Walk) an der Themse entlang, wir wollten dem Globe noch einen Besuch abstatten, vor allem weil ich gerne ein Souvenir haben wollte... In der Southwark Cathedral waren wir schon am ersten Tag, in diesem Post konnte ich Euch kein Foto zeigen, darum folgt hier eines. Sie ist klein, aber auch sehr schön mit den Fresken und bunten Mosaikfenstern welche alle ihre eigene Geschichte erzählten und dem so gar nicht passendem abstraktem Diamond Jubilee Fenster - ein Hingucker.
Tower of London (City of London)
Southwark Cathedral
Von der Kirche bis zu Shakespeare's Globe läuft man noch ein Stück, aber die Aussicht über die Themse und kurzen Zwischenstopps lohnen sich. Nachdem wir uns im Globe Shop umgesehen hatten und noch nicht recht entscheiden konnten, statteten wir der Starbucks Filiale nebenan auch einen zweiten Besuch ab. An Tag 1 gab es hier den leckeren Begrüßungs-Schokokuchen, heute das Abschieds-Sandwich. Bei Kaffee und einer heißen Schokolade genossen wir unsere Pause, die kleine Ausbeute gibt es in einem extra Haul Post zu sehen!
Auf dem Rückweg ging es zwischen den Häuserschluchten hindurch, weg vom Shard hinzur Tower Bridge. Pause und Ausblick genießen...
Um 15 Uhr nahmen wir die U-Bahn nach West Brompton mit einmal umsteigen. Die Oystercard war mir ein treuer Begleiter, denn wir waren wenn es mal keine Stundenlangen Fußmärsche gab, mit der U-Bahn unterwegs. Die Fahrt per Shuttle dauerte ca. eine Stunde und länger, wir standen kurz im Stau, zum Glück war aber genug Zeit eingeplant. Online eingecheckt waren wir schon, es mussten nurnoch die Koffer abgegeben werden und bei Pret a Manger gab es den letzten Snack vorm Abflug. Die Gates werden erst kurz vor Abflug angegeben, kein Stress, eigentlich ist genug Zeit sobald es angekündigt wird sein Gate zu erreichen, vor allem da es in Gaitwick die praktischen Rollbänder gibt - bei einer Strecke von Gate 10-98 sehr hilfreich. Mit einer Stunde Verspätung und einem wunderschönen Sonneruntergang aus dem Flugzeug.
Mein Fazit: London ist so eine schöne Stadt! Wir werden auf jeden Fall wieder Hinfliegen, denn in fünf Tagen haben wir leider nicht alles geschafft und mehrere Besichtigungen stehen noch an.
Das Bed and Breakfest "Hotel" war ideal für uns, da wir eigentlich immer den ganzen Tag unterwegs waren, Mittags in der Stadt aßen und uns selbst etwas zum Abendbrot mitbringen konnten oder auch vor Ort etwas leckeres genossen.
Bei schlechtem Wetter lohnt sich eine Museums Besichtigung, ich kann das Tate Modern, British Museum und Vicki & Albert empfehlen. Bei Starbucks gab es für mich die beste heiße Schokolade mit Sahne und am Abend ist besonders die Tower Bridge einen Blick wert.
Ich empfehle außerhalb der Ferienzeit zu kommen, an den üblichen Sehnswürdigkeiten war zwar etwas los, aber die Menschenmassen waren eher kleinere Trauben, vor allem zu Changing of the Guard gab es kein Gedränge (von unserem Standpunkt aus).

Kommentare:

  1. Tolle Bilder! Ich war zuletzt vor 11 Jahren in London und fand es auch toll.Ich muss unbedingt mal wieder hin, inzwischen gibt es ja soviele neue Sehenswürdigkeiten.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke dir Marina! Unbedingt und die neuen Sehenswürdigkeiten lohnen sich, auch wenn man sie nur von außen betrachtet ;D. Wir planen schon den nächsten Trip, die Stadt war so schön.

      Löschen
  2. Hach wie schön!! London gehört definitiv zu einer meiner Lieblingsstädte!! <3

    Liebst, Colli
    tobeyoutiful

    AntwortenLöschen