Samstag, 2. Januar 2016

[Rezept] Zitronensterne

Hallo ihr Lieben!

Über die Feiertage rieselte zwar kein Schnee, dafür fielen blecheweise Sterne vom Himmel und das nicht nur zu Silvester. Der Mürbeteig ist mitunter das einfachste Plätzchenrezept, Ihr braucht für ihn nur Zucker, Butter, Mehl und ein Ei. Und das tolle an ihm ist, er lässt sich daher mit allen möglichen Zutaten verfeinern, wie der Titel schon verrät, landete hier zusätzlich eine Zitrone im Teig und dem selbstgemachten Guss aus Puderzucker und Zitronensaft.

Rezept
Zeit: 50min. (+1 Stunde kühlen)    Schwierigkeit: einfach    Anzahl: 102 Stück(+/-)

Zutaten: 120g Zucker, 1 Päckchen Vanillezucker, 200g Butter, 400g Mehl, 1 Ei, 1 Bio Zitrone, Puderzucker, bunte Streusel.

Schritt 1.
Die Zitrone waschen und vorsichtig die äußer Schicht der kompletten Zitrone abreiben, nichts weißes! Die weiche Butter mit Zucker, Vanillezucker und dem Ei zu einem cremigen Teig vermengen, dafür die Knethaken des Handmixers verwenden. Solange rühren, bis sich die Vanille gleichmäßig verteilt hat.

Schritt 2.
Mehl sieben und mit der Zitronenzeste und den Saft einer halben Zitrone – kann mit der Hand gepresst werden solltet Ihr keine Zitronenpresse haben, zuvor aber die Kerne entfernen(!) – zum Teig geben und alles gut verkneten. Den Teig mit der Hand in zwei Hälften teilen, zu Kugeln formen und in Frischhaltefolie wickeln. Diese für mindestens eine Stunde im Kühlschrank ruhen lassen.

Schritt 3.
Den Teig ca. 15 Minuten vor der Weiterverarbeitung aus dem Kühlschrank nehmen. Die Arbeitsfläche mit Mehl bestreuen und die erste Teigkugel ausrollen, die Sterne nacheinander ausstechen, zuvor drei Backbleche mit Backpapier auslegen – ein Blech wird doppelt verwendet.
Den Ofen bei Ober- und Unterhitze auf 160° vorheizen. Die Bleche wandern für ca. 15 Minuten bei 180° in der Ofen.

Schritt 4.
Die Sterne abkühlen lassen, in der Zeit wird der Zitronenguss vorbereitet. Dafür nach und nach gesiebten Puderzucker und den Saft der zweiten Zitronenhälfte in eine Schüssel geben und verrühren, bis eine dickflüssige Masse entsteht. Die Sterne mit der Oberseite in den Guss tauchen, diese können zusätzlich noch mit Streuseln - oder was Ihr sonst so mögt - bestreut werden.
Die Sterne und Sternschnuppen mit Zitronenguss müssen nurnoch hart werden, dann können sie zusammen mit den nicht verzierten Keksen gegessen werden. Süß und auch etwas sauer sind sie, je nachdem wie viel Zitrone in Teig und Guss landet, aber auch sehr lecker. Man schmeckt, dass der Guss selbstgemacht ist!

P.S. Die Flecken auf dem Backpapier kommen von den zuvor gebackenen Schmalzplätzchen ;).
P.S. II Ein weiteres Mürbeteig Plätzchen Rezept - mit Nüssen - findet Ihr HIER!

Kommentare:

  1. Ahh wie lecker, die gibt es bei mir auch jedes Jahr! Ich liebe einfach diesen zitronig-süßen Geschmack! Mit Zimt und ein bisschen Vanille esse ich die Plätzchen zu Weihnachten auch unglaublich gerne :)

    Liebste Grüße
    Bea von Pink Room

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Zu Zimt kombiniere ich gerne noch Nüsse, da es diese aber das Weihnachten davor gab, musste ich zu diesem Fest mal wieder die Variante mit Zitrone backen :3.
      Dankeschön Bea. Danz liebe Grüße zurück!

      Löschen