Sonntag, 29. November 2015

[NOTD] essence Colour & Go - Me & My Lover Nr. 156

Hallo ihr Lieben!

Me and My Lover genossen dieses Wochenende die Sonne, jetzt herrscht Sturmwarnung, ich hoffe Euch geht es gut! Mit dem essence Colour & Go Nagellack Nr. 156 "Me & My Lover" Sparkle Sand Effect leutete ich - für mich - diese Woche die Weihnachtszeit auf den Fingernägeln ein, dabei zog der Lack erst diesen Dienstag aus zweiter Hand bei mir ein.
Ganz lieben Dank nochmal für das Mitbringsel! Für mich ist der essence Nagellack die perfekte Farbe für kommende Feiertage und den heutigen 1. Advent. Mit dem abgerundetem Flachpinsel ließ sich der Lack problemlos auftragen und deckte mit zwei Schichten. Das Finish wirkte zuerst glossig, beim Trocknen zeigt sich aber seine eher matte Sand Effekt Seite. Beide Schichten trocknen schnell an.
Alles schön und gut, und auch in die Farbe habe ich mich schlussendlich verliebt, doch - hier kommt das große ABER - zwischen 24 bis 48 Stunden splitterten die ersten Stücke ab... Bei diesem Effekt lässt sich die Tipwear aber rechtgut wieder überschminken.
essence Colour & Go - Me & My Lover (Sonnenlicht)
Me and My Lover ist ein pinkes Rot mit Goldschimmer und feinem Sand Effekt. Ich war froh meine Fingernägel runtergefeilt zu haben, da mir der Lack nach dem Lackieren nicht so gut gefiel wie im Flakon. Das pinke Rot traf nicht sofort meinen Geschmack, vor allem weil der Lack im Flakon nur Rot aussah. Doch mit einer dritten Schicht, ich besserte die Tipwear aus, gefiel er mir immer besser und blieb die restliche Woche auf meinen Nägeln.
Der dezente Sand Effekt gefällt mir sehr gut in der sparkle Kombination mit Goldschimmer - unterm Kunstlicht auch mit rotem Schimmer. Das Finish ist nicht rau, ich hatte nicht das Gefühl irgendwo hängen zu bleiben, nur sehr hubbelig. Überlack glättet dieses Finish und bringt den Schimmer noch mehr hervor (alle Bilder sind aber ohne Top Coat!).
essence Colour & Go - Me & My Lover (Tageslicht)
Welcher spezielle Effekt Nagellack aus der Colour & Go Serie steht bei Euch im Lackregal und wird gerne wieder lackiert/ welchen wollt Ihr mal wieder lackieren? Welche Farbe ist eure Saison Lieblingsfarbe?

Ich wünsche Euch einen schönen 1. Advent ♥︎.

Mittwoch, 25. November 2015

Maybelline Concealer Fit Me! - Light & Fair

Hallo ihr Lieben!

Fit me! Oder eher, ich male mich an - bitte Concealer werde nicht dunkler und setz dich nicht in den Fältchen ab. Es gibt so manche Beauty Produkte, da kauft Frau unzählige Produkte und denkt sie hat das Produkt für sich gefunden und stellt schnell fest, nachkaufen lohnt sich nicht. Und trotzdem werden so manche Produkte wieder gekauft, obwohl es ähnliches zu kaufen gibt, aber Bequemlichkeit geht vor, da bleibt man lieber beim bewährten Produkt und der Lieblingsmarke, als sich durch die unzähligen ähnlichen Produkte testen zu müssen.

Ich entschied mich letztes Jahr, um diese Zeit, neue Concealer zu testen, meine Wahl fiel nach langer Recherche auf die Fit Me! Serie von Maybelline. Ich kaufte ihn mir in zwei Nuancen, da ich mich nicht recht entscheiden konnte welche am besten zu meinem Teint passte. Die Nr. 10 "Light" und 15 "Fair" wanderten für je 4,95€ (etwas teuer, aber ok) a 6,8ml ins Einkaufkörbchen, swatchen im Laden hat nicht geholfen und der Nummerierung kann man nicht vertrauen, Nr. 15 ist die hellste Nuance im Sortiment!
Der kurze abgeschrägte Applikator ermöglicht es den Concealer direkt damit aufzutragen und ist ideal für unterwegs. Die Textur ist cremig, flüssig und lässt sich sehr gut verblenden. Beim Trocknen hellt die Farbe etwas auf.
Anwendung: Ich streife den Applikator dezent am Flaschenhals ab, trage je nach Region mehrere Punkte auf der Haut auf und verblende sie mit dem Finger. Ich verwende keine Foundation, also trage ich diesen Concealer als erstes auf. Er deckt Rötungen gut, wenn auch nicht komplett, ab. Pickel und Äderchen, sowie leichte Schatten verschwinden mit wenigen Pinselstrichen, die Textur lässt sich aber nicht schichten.

Ich trage den Concealer vorallem unter den Augen auf, um meine morgentlichen Schatten abzudecken, hier sollte aber nicht zuviel verwendet werden, sonst setzt er sich in den kleinen Fältchen ab ;) und Augenringe können auch so schon schlimm genung sein.
Beide Nuancen halten sehr gut, nachdem ich das Puder noch on top aufgetragen habe. An manchen Tagen muss ich die Augenringe aber über den Tag erneut überschminken. Dafür setzen sich die Concealer nicht unschön - wie zum Beispiel Lidschatten in der Lidfalte - ab, auch nicht wenn man etwas mehr schwitzt! Schwitzen ist ein gutes Wort: Im Sommer hatte ich nicht das Gefühl, dass mir mein Make up davonläuft. 

Light ist ein gelbliches Nude. Fair ist ein helles, rosastichiges Nude. Beim Swatchen fiel mir auf, dass die Nr. 15 Fair die hellere Nuance ist... Wer hat sich hier bitte um die Nummerierung gekümmert? Fair ist perfekt für mich ist, da ich ein blasser Typ bin, doch im Sommer ist auch mein Teint leicht gebräunt und Fair war mir zu hell. Aber unterm Kunstlicht im Laden ließ sich schwer beurteilen was nun wirklich passt und mit dem eigenem Hautton verschmolz, darum durften beide mit.
Ergo: Fair ist für den blassen Typ und Light für leicht gebräunte, gelbliche Haut.
Aufwendige Stunden im Bad ade, mit diesem Concealer bleiben Foundation und Puder in der Ecke liegen. Ich trage, wenn es zur Uni geht und mich Pickel und Augenringe mal wieder stören, nur diesen Concealer auf. Zurzeit verwende ich immer noch Light.

Ich bin froh das Light immer noch zu meinem Teint passt, denn Fair gibt es bei mir nicht mehr zu kaufen... Und ich bin leider kein Einzelfall... aber keine sorge, das Internet hilft aus! Wirklich schade, denn solch helle Nuancen sind rar.

Welcher ist euer Lieblings-Concealer, irgendwelche Geheimtipps? Welcher Hautton seit Ihr und was habt Ihr schon für Erfahrungen mit dem Drogeriesortiment gemacht?

Sonntag, 22. November 2015

[NOTD] Maybelline Colorshow - Noite De Gal Nr. 104

Hallo ihr Lieben!

Die Colorshow by Colorama Serie von Maybelline hat mich seit dem ersten Kauf überzeugt, die limitierten Kollektionen finde ich aber noch interessanter, na ja bei mir gibt es im Laden auch keine so große Auswahl im Sortiment. Der Colorshow Nagellack Nr. 104 "Noite De Gal" steht seit über einem Jahr in meinem Lackregal und bis jetzt war ich noch nicht dazu gekommen, Euch diese Farbe solo zu zeigen. Ein Flakon fasst 7ml und kostet(e) 3,25€.
Mit dem Flachpinsel lässt sich der Lack gut auftragen. Die dunkle Nuance deckt mit zwei Schichten und sollte gleichmäßig lackiert werden, damit das Ergebnis nicht doch etwas fleckig wird. Mit Nail Art und Überlack hat er 4-5 Tage gehalten, danach wurde das Design ablackiert.
Noite De Gal ist ein dunkles Lila/Purpur, die perfekte Nuance für stürmische Herbsttage und den ersten Frost. In einem Inverse Design mit Essies Sexy Divide konntet Ihr dieses Lila bereits vor über einem Jahr auf meinem Blog sehen. Ich muss gestehen, seitdem hatte ich ihn auch nicht mehr lackiert... Aber manche Nuancen trage ich wirklich nur zu bestimmten Jahreszeiten und solch eine dunkle passt für mich nicht in den Sommer. Bilder ohne Top Coat.
Maybelline - Noite De Gal Nr. 104 (Sonnenlicht)
Maybelline - Noite De Gal Nr. 104 (Tageslicht)
Maybelline - Noite De Gal Nr. 104 (Blitzlicht)
Besitzt Ihr Nagellacke der Colorshow oder Colorama Serie? Vielleicht steht auch dieses Exemplar bei Euch im Lackregal? Sonst würde mich sehr interessieren, welcher Nagellack aus dem Standardsortiment euer Favorit ist!

Donnerstag, 12. November 2015

[Rezept] À la Spanischer Mandelkuchen

Hallo ihr Lieben!

Ich hätte nie gedacht, dass ich mal beim Backen die Formel zum berechnen einer kreisrunden Fläche benötigen würde. Mathe und Kuchen backen, zwei Dinge die ich bis jetzt nie kombiniert habe. Es war einfacher als gedacht und schnell hatte ich die neue Mengenangabe für meine Zutaten raus. Nurnoch einkaufen und die Backstunde konnte beginnen. Mein Rezept basiert auf einem Spanischen Mandelkuchen, heute wird es also nussig. Wir verspeisten zu viert 3/4 des Kuchens, da er so lecker und leicht war.

Rezept
Zeit: 50min.    Schwierigkeit: normal    Springform ∅26

Zutaten: 200g Puderzucker, 1 Päckchen Vanillezucker, 50g Butter, 200g Mandeln (gemahlen 100, gehackt 100), 6 Eier, 1 Prise Salz, 1-2TL Zimt, 1-2EL Zitronensaft.

Schritt 1.
Die Eier trennen, das Eiweiß in eine Rührschüssel geben und das Eigelb in eine weitere. Die Butter in Stücke schneiden und in einer Pfanne auf dem Herd (mittlere bis niedrige Stufe) zum schmelzen bringen.
Das Eigelb mit dem Puderzucker (kann gesiebt werden) zu einer schaumigen hellen Masse mit dem Schneebesen des Handmixers verrühren. Die Butter vom Herd und abkühlen lassen.

Schritt 2.
Ein bis zwei Teelöffel Zimt, den Vanillezucker und ein bis zwei Esslöffel Zitronensaft mit der Ei-Puderzuckermasse verrühren. Abwechselnd die Mandeln und geschmolzene Butter mit dem Teig vermengen.
Den Backofen auf 180°C vorheizen. Eiweiß mit dem Handmixer (mittlere Stufe) steif schlagen. Den fertigen Eischnee erkennt Ihr an den Spitzen am Mixer, wenn sie nicht mehr zerlaufen.

Schritt 3.
Mit einem Teigschaber vorsichtig den Eischnee unter den Teig heben und gleichmäßig vermengen. Den Boden der Springform mit Backpapier auslegen und den Rand fetten. Den Teig reingießen.
Bei 175-180°C Umluft, wandert der Kuchen für 30 Minuten in den Ofen. Abkühlen lassen und mit Puderzucker servieren.
Ich las überall das der Kuchen für 45-50 Minuten in den Ofen soll, aber nach den ersten zehn wölbte sich bereits der Deckel und wurde braun, 30 Minuten haben bei mir locker gereicht. Hierbei kommt es natürlich auch auf den Herd und die Backform an!
Beim schneiden fiel mir auf, das der Kuchen in der Mitte etwas klitschig aussah, schmeckte aber überhaupt nicht danach, sondern leicht, luftig und sehr sehr lecker.

Freitag, 6. November 2015

Post vom Born Pretty Store - Nail Art addicted

Hallo ihr Lieben!

Lange musste ich warten, aber endlich war es da. Still und unerwartet lag der weiße Umschlag in meinem Briefkasten. Die Zustellung dauerte vier Wochen und länger, beim Zoll musste ich es aber nicht abholen, denn es war als Geschenk markiert. Freudig wurde der Umschlag aufgerissen, nachdem ich den Stempel erstmal zugeordnet hatte :D. Ich durfte mir dank Allison vier Produkte aus dem Born Pretty Store aussuchen und entschied mich für zwei Nail Art Brush Sets - meine ersten Pinsel für Nageldesigns <3(!!!), Tip Guides und Nail Art Folie.

Nail Art Brush Sets
Das Elegant Flower Handled Liner Nail Art Brush Set (hier) besteht aus vier Pinseln, drei Striping Brushes und einem Detail Brush. Der Stil mit Kopf - ohne Haare - der Striping Pinsel ist 15cm lang, die Pinselhaare zwischen 1-2,5cm. Der Stil des Detail Pinsels 17cm und das Haar 0,5cm.
Die weißen Striping Pinsel mit floralem Print in grün, lila, rot und goldenem Kopf sind aus Plastik, der Detail Pinsel mit silbernem Kopf aus Holz. Bei diesem Pinsel hatte sich schon vorm ersten Nageldesign das Muster etwas abgelöst. Dafür fiel beim mittleren Striping Brush der Kopf beim Säubern ab... Da gewinnt eindeutig der Pinsel mit Musterproblem. Den Pinselkopf habe ich wieder festgeklebt, hier sollte natürlich ein Sekundenkleber oder ähnliches verwendet werden, damit er beim nächsten Design nicht wieder herausfällt!
Mit den Striping Pinseln lassen sich nicht nur super einfach gerade Linien ziehen, sondern auch Blütenblätter, Gesichter, Tiere... Ich habe zwei Pinsel bei meinem Pumpkin Nail Art verwendet und war sofort begeistert.
Das Ultra-thin Wooden Handled Liner Nart Art Brush Set (hier) besteht aus sechs Pinseln, einem Fächer Pinsel, drei Detail Brushes und zwei Striping Brushes. Der Holzstil in einem altrosa/flieder mit silbernem Kopf ist 17,5cm lang, das weiße Haar der kleinen Pinsel ist zwischen 0,4-0,8cm lang, das des Fächer Pinsels 2cm. Bei beiden Pinselsets weiß ich leider nicht ob das Pinselhaar Echthaar ist oder nicht, online steht leider nichts...
Dieses Set bietet eine kleine Vielzahl an unterschiedlichen Pinselköpfen und eignet sich - meiner Meinung nach - hervorragend für Einsteiger, denn hier sind Pinsel für feine Linien, Streifen, Blütenblätter, Schattierungen, ganze Landschaften oder Flächen Malerei dabei.
Ich habe zwei Pinsel bei meinem Jack Skellington Nail Art verwendet, mit dem spitzen Detail Brush bekommt man sehr sehr feine Linien hin!

Tip Guides
Die French Nail Wave Tip Guides (hier) in weiß a 32 Stück, sind nichts für normale French Nails. Den Bildern zu urteilen, dachte ich, ich hätte mir die spitzen Guides ausgesucht, doch erreicht hat mich eine Variante zwischen Zickzack und Welle. Die Guides können mehrmals verwendet werden, je nachdem wie viel Nagellack nach der ersten Anwendung an ihnen klebt und ob sie überhaupt noch auf dem Fingernagel haften.
Für ein Nail Art habe ich nur einen Streifen verwendet und in der mitte geteilt, es reichte für die geplanten vier Nägel. Ausprobiert habe ich das Ganze bei meinem Pumpkin Nail Art. Beim nächsten Mal probiere ich die Zickzack Sheets aus, doch diese Variante sagt mir auch zu.

Nail Foils
Die Nail Foils Glitter Transfer Stickers (hier) gibt es in endlos vielen Farben, Mustern und Verpackungen. Die Folie ist ausgefaltet 31cm lang und 10cm hoch, und befindet sich zusammengefaltet in einer genauso dünnen Plastikhülle mit weißem Spitzen Aufdruck und Pünktchen.
Wishing you peace and happiness: Die Folie ist sehr dünn, auf einer Seite matt und die andere chillert und funkelt Regenbogenfarben/wie eine Diskokugel (das Foto wird dem nicht gerecht, Ihr solltet es mal unter Kunstlicht sehen!). Die Folien sollen für UV Nails geeignet sein und sich ganz leicht mit Nagellackentferner wieder ablackieren lassen, am besten kommen sie auf einer dunklen Base zur Geltung.

Der Born Pretty Store bietet nicht nur Unmengen Nail Art Stuff an, sondern auch Make up, Cremes, Accessoires und vieles mehr. Solltet Ihr nun Lust haben dort zu stöbern, merkt euch den Code NERG10 für 10% auf alle Artikel, auch reduzierte Produkte. Weltweit Versandkostenfrei bestellen!
PR-Sample

Dienstag, 3. November 2015

[Rezept] Pumpkin Chocolate Chip Cookies

Hallo ihr Lieben!

Was passt besser zum Herbst, als Pilze? Na, der Kürbis! Letzte Woche wurde fleißig gebacken, dabei versuchte ich mich auch an meinem ersten Kürbis Rezept. Ich entschied mich für den Hokkaido Kürbis, über ihn hatte ich viel gelesen und ein Punkt war, dass er nicht so süß ist - hier landen noch genug Gewürze und Zucker im Teig ;).
Spannend sind die Choco Chip Kürbiskekse vor allem für diejenigen, die noch so gerne knusprige und harte Kekse mögen! Von der Konsistenz - bei einem Keks eher ungewohnt - ist dieser weich und locker. Sehr lecker ist das Geschmackserlebnis, zuerst schmeckt man Kürbis, dann Schokolade und Caramel welches auf der Zunge zergeht und zum Schluss breiten Zimt und Kardamon ihre Fänge aus. Bei diesem Keks greift man gerne nochmal zu.

Rezept
Zeit: ca. 30min.    Schwierigkeit: normal    Anzahl: 28 Stück (+/-)

Zutaten: 500g-1kg Hokkaido Kürbis, 1 Prise Salz, 115g Butter, 50g weißer Zucker, 40g brauner Zucker, 1/4TL Backpulver, 1/4TL Natron, 1 Ei, 1/2TL Zimt, 1 Prise gemahlener Kardamon, 150g Mehl, 25g feine Haferflocken, 50g Schokotröpfchen, 1 Tafel (100g) Milka Caramel.

Schritt 1.
Den Kürbis schälen, entkernen, von Fasern befreien und in Stücke schneiden/würfeln. Die Stücke in wenig Wasser auf dem Herd weich garen, das Wasser abgießen und die weichen Kürbisstücke mit Salz bestreuen. Mit einer Gabel die Stücke zu einem Püree zerdrücken. Das Kürbispüree abkühlen lassen.

Schritt 2.
Butter in einer Schüssel mit dem Schneebesen des Handmixers auf höchster Stufe, 1-2 Minuten, schlagen. Weißen und braunen Zucker hinzugeben und erneut mixen, solange bis sich der Zucker aufgelöst hat und eine cremige Masse entstanden ist.
Kürbispüree, 1/4 Teelöffel Backpulver, 1/4 Teelöffel Natron, ein Ei, 1/2 Teelöffel Zimt und eine Teelöffelspitze Kardamon zur Masse geben und vermengen.

Schritt 3.
Mehl und Haferflocken auf kleiner Stufe unterrühren. Die Halbe Tafel Schokolade in kleine Stücke schneiden und mit den Schokotröpfchen zum Teig geben - etwas von den Tröpfchen für später aufbewahren. Den Backofen auf 160° Umluft vorheizen.
Zwei Backbleche mit Backpapier auslegen. Mit einem Esslöffel kleine Stücke vom Teig abstechen und aufs Blech legen, flachdrücken. Der Teig klebt sehr, den Löffel mit Mehl besteuben oder am besten mit zwei Löffeln (einem kleinen und großen) arbeiten. Die fast fertigen Kekse mit den restlichen Schokotröpfchen bestreuen. Für 12-15 Minuten wandern beide Bleche bei 160° Umluft in den Ofen.
Fertig sind die Kürbiskekse, danach nurnoch abkühlen lassen. Da ja Halloween war und die Kekse zusammen mit meinen Spinnen Muffins zur Uni wanderten, verzierte ich ein Paar mit schaurigen und lustigen Kürbisfratzen. Das gelingt am besten mit Dekor Stiften. Ich verwendete dunkle von Dr. Oetker.
Bei einer Person kam der weiche Keks nicht so gut an, aber sonst bekam das Rezept durchweg Lob und alle wollten mehr, auch mir schmeckte es sehr gut, vor allem weil es kein harter und trockener Keks ist! Inspiriert wurde ich durch Paules Kitchen, dort gab es eine komplette Kürbis Serie und ich wandelte das Rezept etwas für mich um.