Freitag, 3. April 2015

[Rezept] Spiegeleikuchen for Easter

Hallo ihr Lieben!

Genießt Ihr die freien Tage? Morgen kann nochmal geshoppt werden, sollte für die Feiertage noch etwas fehlen, darum habe ich auch heute ein Rezept für Euch. Ich stand heute Mittag in der Küche und habe mir ein paar Spiegeleier gemacht, hierfür brauchte ich aber keine Pfanne. Das Rezept kennt Ihr bestimmt, für Ostern perfekt, der Spiegeleikuchen!

Rezept
Zeit: 1 Stunde    Schwierigkeit: einfach    Anzahl: 20 Stück

Zutaten: 1 Dose Aprikosen (820g), 200g zimmerwarme Butter, 300g Zucker, 400g Mehl, 500ml Milch, 4 Eier, 2 TL Backpulver, eine Prise Salz, 1 Päckchen Vanillepuddingpulver, 400g Schmand.

Schritt 1.
Als erstes lasst ihr die Aprikosen durch ein Sieb abtropfen, am besten die Stücke mit der Innenseite nach unten drehen. Die Dose vorsichtig öffnen und mit etwas Schwung, den Inhalt ins Sieb kippen. Die Konstruktion darf jetzt erstmal in den Kühlschrank.
Für den Teig Butter und 200g Zucker abwiegen und mit den Quirlen des Handmixers cremig aufschlagen. Die Eier nacheinander unterrühren.

Schritt 2.
Mehl, 2 Teelöffel Backpulver und eine Prise Salz mischen und im Wechsel mit 100ml Aprikosensaft, in den Teig unterrühren, bis es eine cremig glatte Masse wird.
Den Backofen, bei Umluft, auf 160° vorheizen. Das Backblech mit Backpapier auslegen, dabei fette ich zusätzlich den Rand, sollte etwas überlaufen. Den Teig mit einem Teigschaber gleichmäßig im Blech verteilen. Für zwanzig Minuten in ruhe goldbraun backen lassen.

Schritt 3.
Während der Kuchen im Ofen schön aufgeht, die Creme vorbereiten. Puddingpulver und 100g Zucker mit 6 Esslöffeln und einem Schneebesen glatt verrühren.
Ab jetzt ist Multitasking gefragt: Milch darf nicht überkochen, der Teig nicht zu braun werden und das Puddingpulver will auch gerührt werden... Die restliche Milch aufkochen lassen (höchste Stufe, bei mir neun) und vom Herd nehmen. Die Pudding-Zucker-Mischung zur Milch hinzugeben und mit dem Schneebesen einrühren. Der Pudding wandert für 1-3 Minuten zurück auf den Herd, dabei die Mischung zu einer (dicken) Creme einkochen. Bei mir klappte das gar nicht und ich fand es eher unnötig.

Schritt 4.
Den Pudding vom Herd nehmen und abkühlen lassen, dabei immer wieder umrühren. Hierbei wurde mein flüssiger Pudding langsam zu einer dicken Creme ;D. Das Abkühlen kann etwas dauern. Beide Packungen Schmand einrühren. Die Creme auf den Teig geben und mit einem Teigschaber verstreichen.

Schritt 5.
Den Teig schneiden und die Aprikosen verteilen, auf jedes Stück kommt eine Aprikose, so entsteht das Spiegelei. Wollt Ihr nun auch noch das Ei "pfeffern", wird Kakao empfohlen. Ich wusste nicht, welchen ich am besten nehme, damit es nicht nur wie Pulver aussieht, darum griff ich zu zwei Schokoladentafeln, Vollmilch und Zartbitter. Mit einer Reibe die Schokoladen in feine Stücke hobeln und auf die fertigen Kuchenstücke streuen.
Die fertigen Stücke seht Ihr oben, so könnte der Spiegeleikuchen aussehen. Das Rezept habe ich von Sanella, bei dem Werbespot konnte ich einfach nicht widerstehen das Rezept auch mal nachzubacken! Es gibt auch Spiegelei-Muffins ;). Ich finde für Ostern eine schöne und lustige Idee. Der Kuchen ist sehr lecker und schmeckt nach Vanille und Aprikose, fruchtig und leicht süßlich - nom nom nom.

P.S. Solltet Ihr noch Lust haben zu backen, so wie ich, kauft Hefe ein (!), am Sonntag folgt ein zweites Rezept <3...

Kommentare:

  1. Ich muss ja sagen, dass hört sich total lecker an. Mal gucken, wann ich wieder Zeit habe zum Backen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Und er schmeckt auch super lecker, das Rezept kann ich nur empfehlen <3!

      Löschen
  2. Ich finde der sieht bei dir noch besser aus als in der Werbung. Vielleicht sollte ich den auch mal ausprobieren mir Pfirsichen weil ich kein großer Aprikosen Fan bin.
    Die Prüfung lief wirklich sehr gut, aber der master steht erst in 2 Semestern an, weil ich im Zweifach noch ein paar Sachen belegen muss durch einen Fachwechsel.

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hihi danke :-*. Mit Pfirsichen klappt das bestimmt genauso gut, sind dann nur eher gelbliche Spiegeleier.
      Das freut mich für dich, dann drücke ich dir trotzdem weiterhin die Daumen! Viele liebe Grüße zurück.

      Löschen
  3. Guten Morgen Neru, ich selbst habe zwar den Spiegeleikuchen noch nicht ausprobiert, aber ich denke, dass er schön erfrischend schmecken würde. Danke! Ich wünsche Dir ein fröhliches Osterfest. Liebe Grüße Jana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vor allem wenn er gerade aus dem Kühlschrank kommt, auch wenn er dann etwas fest ist :D. Ich danke dir Jana, und hoffe du hattest schöne Feiertage und einen guten Start in die Woche ;3.

      Löschen
  4. Ooooh, das sieht ja soooo lecker aus!!! Ich dachte wirklich erst, dass es ein Spiegelei ist, super cool!

    Ps. Mach doch mit und gewinn bei mir eine Daniel Wellington deiner Wahl!!!
    Liebst, Colli von www.tobeyoutiful.com

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. In natura erkannt man die Täuschung besser, aber so soll der Effekt sein ;)!

      Danke für den Tipp Colli, ich schaue gerne mal bei dir/euch vorbei.

      Löschen