Donnerstag, 30. Juli 2015

[Rezept] Zimtschnecken

Hallo ihr Lieben!

Hefe und ich, wir verstehen uns seit dem ersten Mal Backen eigentlich ganz gut, keine Ahnung warum es bei meinen ersten Zimtschnecken dann auf einmal nicht mehr geklappt hat... oder halt doch, ich habe auf das Rezept vertraut! Dieses Mal machte ich es auf meine Art und vertraute auf die Erfahrung, welche ich zuvor schon gesammelt hatte. Und siehe da, es geht doch.

Zum zweiten Mal servierte ich, neben der Philadelphiatorte, meine Zimtschnecken zum Grillen. Da diese beim ersten Mal trotz des eher missglückten Versuchs sehr gut ankamen. Zählt halt nicht immer nur das Aussehen. Das nächste Mal probiere ich die dänische Variante in der Springform...!

Rezept
Zeit: eineinhalb Stunden    Schwierigkeit: einfach   Anzahl: 30 Zimtschnecken (+/-)

Zutaten (Teig): 100g Butter, 200ml Milch, 500g Mehl, 1 Hefe-Würfel (42g), 1 Päckchen Vanillezucker, 2-3 EL Zucker, 1 Prise Salz, 2 Eier + 1 Eigelb.
Zutaten (Füllung): 200g Butter, 125g Zucker, 2 EL Zimt.

Schritt 1.
200ml Milch erwärmen/bei höchster Stufe aufkochen (bei mir ist das Stufe 9) und die Butter darin schmelzen lassen, dabei immer mal wieder umrühren und auf eine mittlere Stufe stellen.
Die Buttermilch vom Herd nehmen und 100ml abfüllen. Den Hefewürfel mit einem Esslöffel Zucker und darin verrühren, solange bis sich der Hefewürfel komplett aufgelöst hat.

Schritt 2.
Mehl, eine Prise Salz, Vanillezucker und 1 EL Zucker vermengen und mit der Hand eine Mulde in der Mitte formen. Eine Prise Zucker in die Mitte streuen und die 100ml Hefe-Milch-Mischung in die Mulde gießen. Mit etwas Mehl vom Rand verrühren und mit zusätzlichem Mehl etwas bedecken. Zugedeckt 15 Minuten ruhen lassen.
Zwei Eier und den Rest der Buttermilch zum Teig dazugeben. Mit dem Handmixer und den Knethaken, die Zutaten zu einem glatten Teig verkneten. 30 Minuten mit einem Handtuch bedeckt, an einem warmen Ort, stehen lassen.

Schritt 3.
Füllung: Während der Teig ruht, die Füllung zubereiten. Weiche Butter, 2 Esslöffel Zimt und Zucker zu einer glatten Masse verrühren. Einen Handmixer würde ich Euch nicht empfehlen, ohne Flüssigkeit klebt die Butter nur fest. Mit einem Löffel alles zu einer Creme verrühren, kann etwas dauern ;)...

Schritt 4.
Der Teig sollte in den 30 Minuten aufgegangen sein.
Die Arbeitsfläche mit Mehl bestreuen und den Teig mit einem Nudelholz rechtseckig ca. 1cm dick ausrollen. Die Creme mit einem Teigschaber auftragen und den Teig aufrollen. Den Backofen bei 175° Umluft vorheizen und zwei Backbleche mit Backpapier auslegen.

Schritt 5.
Von der Rolle 2cm dicke Stücke abschneiden und auf die Backbleche verteilen, dabei die Stücke etwas in Form drücken. Ein Eigelb und zwei Esslöffel Milch verrühren und die fast fertigen Schnecken damit bestreichen, so bekommen sie eine schöne Farbe beim Backen.
Die zwei Backbleche wandern für 15 Minuten in den vorgeheizten Ofen, bis die Schnecken schön goldbraun geworden sind, dabei gehen diese noch weiter auf (sie wachsen). Die Schnecken vom Blech nehmen und abkühlen lassen.
Ich bin richtig stolz auf meine klein/großen Schnecken, so konnten sie sich sehenlassen. Bin überrascht wie groß sie beim Backen noch geworden sind. Der Duft von Hefe und Zimt bringt mich sofort ins schwärmen... Von außen waren sie knusprig und von innen schön fluffig und schmeckten lecker nach Zimt. Da wurde öfters mal eine vernascht... Yummy!

Fakten über Hefe: Ihr braucht Mehl mit Gluten, einen Eiweißstoff, weil die Hefepilze Glukose essen, um sich zu vermehren. Bei 32 Grad arbeiten die Pilze am besten, so geht der Teig am problemlos auf. Auch Zucker hilft den Pilzen bei der Produktion von Sauerstoff.

Kommentare:

  1. Hallo Neru, die würden mir auf jeden Fall auch schmecken. Ich bin ja so eine richtige Naschkatze was Gebäck angeht. Auf jeden Fall ein schöner Post. Ich wünsche Dir noch einen schönen Abend. Liebe Grüße Jana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Abend Jana, vielen lieben Dank für deinen Kommi! Immer wenn ich die ersten Bilder sehe, bekomme ich sofort wieder Lust auf welche... nochmal schnell einkaufen fahren :D... Selbstgemacht schmeckt einfach am besten <3.

      Löschen
  2. Uiii was für leckere Zimtschnecken. Vielen Dank für das leckere Rezept.Die muss ich mal ausprobieren.

    Bin gerade eine neue Leserin bei dir geworden.

    Liebe Grüße
    Caro von Caros Schminkeckchen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Willkommen Caro, ich habe mich sehr über deine Kommentare gefreut, schaue morgen gerne mal bei dir vorbei ;). Das Rezept lohnt sich, unbedingt notieren! Liebe Grüße zurück und eine gute Nacht :3.

      Löschen